ostarrichi 1 - MeisterSinger
2015

Ein großes Stück Geschichte: „Ostarrichi 2015“

11. November 2015

Mit einer limitierten Auflage seiner No.01 würdigt MeisterSinger erneut die Historie Österreichs.

Das deutsche Unternehmen MeisterSinger baut mechanische Einzeigeruhren – für Menschen, die nicht auf die Minute achten müssen und die wissen, was Ihnen wichtig ist.

Auch über dem Zifferblatt der „No.01“, dem klassischen Handaufzugsmodell des Hauses, kreist ein einzelner Stundenzeiger – wie bei den frühen Turmuhren, die ebenfalls keinen Minutenzeiger trugen. Auf dem Zifferblatt der „Ostarrichi 2015“ weist die Aufschrift noch viel weiter zurück: Der Namenszug in der feinen „diplomatischen Minuskelschrift“ einer Urkunde Kaiser Ottos III. von 996 ist die erste urkundliche Erwähnung Österreichs. Ostarrichi, heißt es da, nenne der Volksmund eine bestimmte Region. Und so belegt die Urkunde nicht nur das Wort, sondern auch, dass die Einwohner selbst ihrem Land seinen Namen gaben.

Das Zifferblatt der Uhr ist feierlich tiefblau; sein feiner Sonnenschliff sorgt für interessante, radiale Lichtreflexe. Und dass anstelle der „03“ auf dem Zifferblatt „15“ steht, erinnert den Träger der Uhr stets daran, in welchem Jahr er seine Uhr erworben oder geschenkt bekommen hat.

Technisch verbindet die „Ostarrichi 2015“ Tradition und Moderne: Sie wird von einem hochwertigen Schweizer Handaufzugswerk angetrieben, geschützt von einem Edelstahlgehäuse mit kräftigen 43 Millimetern Durchmesser und einem gewölbten Saphirglas. Sie trägt ein graues Velourkalbslederband mit Dornschließe

Die Edition „Ostarrichi 2015“ ist auf 50 Stück limitiert und bei ausgewählten österreichischen Juwelieren erhältlich.

Modell
Werk ETA 2801, Handaufzug
Gangreserve 42 Stunden
Gehäuse Edelstahl, verschraubter Boden, 5 bar, Saphirglas
Durchmesser 43 mm

Downloads

» zurück